Adresse: Babenbergerstraße 9/11, 1010 WienTelefon: +43 664 45 44 43 1Zum Kontaktformular
Behandlung von Falten, Flecken, Sonnenschäden und Volumenverlust

Handrückenverjüngung durch Laser

Verjüngte Hände durch Laser

Aufbau von neuen kollagenen Fasern für mehr Elastizität

Unsere Hände sagen viel aus. Vorallem verraten Sie unser Alter. Da Hände meist mit weniger Schutz und Pflege bedacht werden als beispielsweise das Gesicht, sind oft trockene Haut und Sonnenschäden das Resultat. Auch der natürliche Alterungsprozess schreitet voran – Flecken, Hautveränderungen und Falten bilden sich, die Haut verliert an Elastizität und Volumen und wirkt eingefallen und knochig. Verstärkt wird dieser Prozess durch UV-Strahlung sowie alltägliche chemische und manuelle Einflüsse.

Drehen Sie die Zeit zurück!

Handverjüngung für straffere, glattere Haut

Mit der Rejuvenationbehandlung können Sie die Zeit ein wenig zurückdrehen. In nur wenigen Sitzungen verschwinden die Zeichen des Alterungsprozesses sanft und schmerzfrei. Haut und Hände werden wieder ebenmäßiger, glatter, strahlender, straffer und nehmen an Volumen zu. Sie werden Ihre Hände gerne zeigen, denn sie wirken wesentlich frischer und jünger.

Rejuvenation ist eine ambulante, gewebeschonende Behandung, bei der Laser der neuesten Generation zum Einsatz kommen. Die Gewebequalität wird verbessert (Volumenaufbau, Straffung), Unebenheiten werden beseitigt und Flecken entfernt.

Indikationen für eine Handrücken-Laserbehandlung

diese Symptome sind mittels Laser in wenigen Sitzungen behandelbar
  • gutartige Hautveränderungen der obersten Hautschicht (Keratosen, Alterswarzen, Knötchen)
  • Flecken (Lentigo Solaris, Lentigo Senilis)
  • knochiges Erscheinungsbild
  • Volumenverlust der Haut
  • Falten auf dem Handrücken

Drei Schritte zu faltenfreien, jugendlichen Händen

die Komplettbehandlung für faltenfreie, schöne Hände mit Volumen

Die Laser-Handrückenverjüngung erfolgt im Laserzentrum Wien in drei Schritten. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, kombinieren wir ein nicht ablatives Lasersystem (Erbium:YAG Laser) mit einem fotodisruptiven (Q-Switched),dazu kommt der multimodular gepulste ND:YAG Laser. Ziel ist es, mit möglichst wenigen Behandlungen zu einem signifikant jünger wirkender Handrücken zu gelangen.

Behandlungsablauf einer Handrückenverjüngung

Schritt für Schritt

Im Beratungstermin erfolgt eine umfassende Anamnese sowie die PatientInnenaufklärung. Bereits in diesem Gespräch erstellen wir einen detaillierten Behandlungsplan und definieren Ihre Behandlungsziele. Die Untersuchung Ihrer Läsion erfolgt durch unser medizinisches Fachpersonal. Ist die Gutartigkeit Ihrer Hautveränderung bestätigt, kann die Laserbehandlung durchgeführt werden, es sei denn, es liegen Ausschließungsgründe vor. Schon im Beratungsgespräch erfahren Sie wichtige Details zur Nachbehandlung zu Hause.

Am Tag der Behandlung wird das betroffene Areal entsprechend gereinigt und desinfiziert. Wenn gewünscht, bieten wir eine Lokalanästhesie mittels Creme an.

Die Behandlung besteht aus drei Phasen. Eine Sitzung dauert – abhängig von der Indikation – etwa 30 bis 45 Minuten. Zum Schutz Ihrer Augen bekommen Sie eine Laserschutzbrille. Die drei Schritte der Handrückenbehandlung werden mittels Laser der neuesten Generation durchgeführt. Nach der Therapie wird rehydriert und gekühlt. Unter Umständen wird eine beruhigende, kühlende Maske aufgelegt. Je nach Intensität der Behandlung tragen wir eine Heilsalbe auf, oder versorgen Sie mit einer entsprechenden Wundabdeckung.

Ein Kontrolltermin erfolgt meist in den ersten Tagen nach der Behandlung. Der Termin wird jedoch je nach Verlauf individuell von unserem medizinischen Fachpersonal festgelegt. Alle nötigen medizinischen Materialien sowie Informationen über die Maßnahmen zu Hause erhalten Sie von uns.

Zwischen den einzelnen Behandlungsterminen muss mindestens ein Zeitabstand von 6-8 Wochen liegen, damit sich der Körper regenerieren kann.

Wenn Sie wieder zu Hause sind, ist es wichtig, dass Sie sich schonen. Kühlen Sie das behandelte Areal mit Cool Packs. Rehydrieren Sie die Haut mit feuchten Umschlägen oder feuchten Kompressen, tragen Sie eine Wund- und Heilsalbe (Creme) auf die Wunde auf und trinken Sie ausreichend. Zur Nachbehandlung empfehlen wir Ihnen je nach Intensität der Behandlung unterschiedliche Cremes und Salben, die entweder „normale“ Wund- und Heilsalben sind, oder antbiotische Wirkstoffe enthalten. Unter Umständen kann es notwenig sein, dass auch systemische Antibiotika (Tabletten) eingenommen werden müssen. Darüber entscheidet unser medizinisches Fachpersonal individuell im Zuge der Beratung. Abhängig ist dies vom allgemeinen Gesundheitszustand, Alter, Größe der behandelten Fläche und anderen Faktoren. Besorgen Sie alles, was Sie zur Nachbehandlung brauchen, schon vor der Therapie: Cool Packs, Thermalwasserspray, kühlende, befeuchtende Masken, Schmerzmittel für den Notfall. Bereits im Zuge des Beratungsgespräches erhalten Sie eine Mappe mit Behandlungsplan, einer Auflistung der Ausstattung für die Nachbehandlung, Rezepte für Medizinprodukte wenn notwendig, und eine Notfallnummer.

  • Rötungen und Schwellungen
  • lokale Krustenbildung
  • massive Dunkelverfärbung der Areale (1 Woche bis 10 Tage)
  • Spannungsgefühl der Haut
  • Abschuppen der Haut
  • Nässen der Haut
  • rauhe Haut
  • lokale Blutungen
  • Brennen der Haut
  • Hitzegefühl
  • Trockenheitsgefühl der Haut
  • leichte Schmerzen
  • bei starken Schmerzen
  • bei Auftreten von Entzündungsreaktionen (Fieber, Eiter)
  • Blutungen, die nicht gestillt werden können
  • Reaktionen, die in der Aufklärung nicht besprochen wurden
  • starke Schwellungen
  • bei Unsicherheit, ob es sich um einen Notfall handelt

 

Treten Reaktionen auf, die hier nicht beschrieben sind, oder die nicht besprochen wurden, wählen Sie bitte die Notfallnummer. Diese finden Sie in Ihrer Behandlungsmappe. Gerne stehen wir Ihnen auch während unserer regulären telefonischen Erreichbarkeitszeiten zur Verfügung.

  • klären Sie die Gutartigkeit Ihrer Hautveränderung bei unserem medizinischen Fachpersonal ab
  • nehmen Sie einen Beratungstermin wahr
  • die Haut darf nicht durch UV-Licht, Sonne, Solarium oder Bräunungscreme gebräunt sein um Pigmentbildung zu vermeiden
  • entsprechenden Sonnenschutz auf das Areal auftragen
  • das Behandlungsareal muss gesund sein (keine Entzündungen)
  • im akuten Krankeitsfall ist eine Behandlung nicht möglich
  • tragen Sie kein Make Up oder pigmentierte Cremes (Abdeckcreme, getönte Tagescreme, Bodylotion mit Farbpartikel) am Tag der Behandlung; je nach Intensität der Behandlung eventuell auch in den Tagen danach
  • klären Sie individuelle Voraussetzungen wie Medikamenteneinnahme, Allergien, chronische Erkrankungen (z. B. Herpes, Neigung zu Fieberblasen) mit unserem medizinischen Fachpersonal ab
  • sorgen Sie dafür, dass Sie alle erforderlichen Pflegeprodukte, die Sie nach der Behandlung brauchen, rechtzeitig besorgen
  • informieren Sie sich über die möglichen Risiken und Nebenwirkungen bei unserem medizinischen Fachpersonal
  • informieren Sie sich über Ausschließungsgründe:
    • Sie waren starker Sonnenexposition ausgesetzt oder werden dies in Kürze sein
    • Sie sind schwanger oder stillen
    • Sie leiden an chronischen oder akuten Erkrankungen – dies ist individuell beim Beratungsgespräch abzuklären – z. B. Hautkrebs, Stoffwechselerkrankungen, Schilddrüse, Diabethes, Epilepsie (eventuell Anfallsauslösend)
    • Sie haben Entzündungen oder akute Hauterkrankungen im Behandlungsareal oder leiden unter Herpes Simplex (der individuelle Fall ist mit unserem medizinischen Fachpersonal abzuklären)
    • Sie sind nicht volljährig oder geistig beeinträchtigt
    • Sie nehmen Medikamente ein, die eine Laserbehandlung ausschließen. Lesen sie dazu die  Medikamentenliste. Bitte erwähnen Sie die Medikamenteneinnahme beim Beratungsgespräch
    • Sie können nicht akzeptieren, dass eventuell mehrere Behandlungen notwendig sind (mangelnde compliance)
    • Sie leiden unter erhöhter Lichtempfindlichkeit
    • Sie neigen zu verstärkter, überschießender Narbenbildung (keloide Narbenbildung)
    • Sie nehmen bestimmte Lichtempfindlichkeit verstärkende Naturheilmittel wie z.B. hoch dosiertes Johanniskraut ein
    • Sie haben einen Herzschrittmacher und/oder ein Implantat
    • sehen Sie die Medikamentenliste ein
  • schonen Sie sich, Ihr Körper muss sich regenerieren
  • benutzen Sie konsequent die empfohlenen Produkte zur Nachbehandlung, eventuell benötigte Rezepte erhalten Sie von uns
  • tragen Sie bis zu sechs Monate nach Abschluss der Behandlung hochwertigen Sonnenschutz mit einem Faktor 50 oder 50 + auf, um eine Pigmentierung der Haut zu verhindern
  • Areal mit Handschuhen abdecken, um starke Sonnenexpositur zu vermeiden
  • Sauna, Solarium, Sonne, Bräunungscreme meiden (keine UV-Expositur)
  • Kontakt mit Schmutz und Staub vermeiden (z. B. kein Hausputz, Gartenarbeit, Abwasch nur mit entsprechenden Handschuhen), da das Infektionsrisiko durch eindringende Bakterien gegeben ist
  • Schwimmbad, Sauna, Therme, Whirlpool für ca. 2 Wochen meiden, da Infektionsrisiko gegeben. Krusten können durch langen Wasserkontakt vorzeitig abfallen, dadurch verlängert sich der Heilungsprozess und das optische Ergebnis kann beeinträchtigt werden
  • Pflegecreme für die Nacht auftragen, damit die Krusten sanft abschwimmen und die Haut geschmeidig bleibt
  • Unterstützung der Haut durch fettende Pflegeprodukte
  • vermeiden Sie kosmetische Behandlungen auf der behandelten Stelle, kein Wachsen, kein Peeling, kein Rasieren, kein Haarentfernen
  • entfernen Sie entstandene Krusten nicht
  • vermeiden Sie manuelle Belastungen, Druck und Reibung an dieser Stelle
  • halten Sie sich an die Empfehlungen von unserem medizinischen Fachpersonal (Cremes, Medikamente)
  • ändern Sie Ihre Therapie nur in Absprache mit unserem medizinischen Fachpersonal
  • treten Sie mit uns in Kontakt sobald Probleme auftauchen, im Notfall wählen Sie bitte die Notfallnummer

Die genauen Zeiträume für genannte Empfehlungen sprechen Sie bitte mit uns ab.

Generell sind 1 bis maximal 3 Behandlung, die jeweils 30 bis 45 Minuten dauern, im Abstand von mindestens 6-8 Wochen nötig, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Erste Resultate sind nach Abheilen der Wunde, etwa 2 Wochen nach der ersten Behandlung, sichtbar. Erste Ergebnisse bei Volumenaufbau und Straffung sind 4 bis 6 Wochen nach der Therapie erkennbar. Die Regeneration setzt sich bis zu 6 Monaten fort und das Ergebnis verbessert sich während dieser Zeit laufend. Je nach Intensität der Behandlung und persönlichen Voraussetzungen kann die Ausfallzeit bis zu einer Woche betragen.

Erfahrungsgemäß sind – je nach Behandlungsziel – 1 bis 3 Sitzungen im Abstand von jeweils 6-8 Wochen notwendig um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Gerne erstellen wir Ihnen Ihr individuelles Angebot.

Richtpreis für die Handrückenbehandlung:

Komplette Handverjüngung wie beschrieben EUR 650,-
Entfernung einzelner Pigmentflecken ab EUR 150,-

Fragen Sie gleich an!

Kontaktformular





Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich einverstanden von uns telefonisch oder per E-Mail kontaktiert zu werden und stimmen dem Speichern Ihrer übermittelten Daten zu. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.*

Schließen